Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten im SHK-Handwerk bzw. gemäß DGUV Vorschrift 3 und DIN VDE 0701-0702 (Absatz 3.6 und 3.7)

Gebühren

Kurs: 850,00 €

Unterricht

11.09.2017 - 29.09.2017
Montag bis Freitag von 07.45 bis 16.30 Uhr; Durchführung vom 11.09. bis 15.09.2017 einschließlich 25.09. bis 29.09.2017
Vollzeit
Lehrgangsdauer 80 Std.

Lehrgangsort
Lenbachstraße 8
90489 Nürnberg
Radio- und Fernsehlabor
Ansprechpartner
Melanie Eisenmüller
Tel. 0911 5309-184
melanie_eisenmueller--at--hwk-mittelfranken.de

Angebotsnummer 1017068-0

  • Grundlagen der Elektrotechnik
    - Spannung
    - Strom
    - Widerstand
    - Leistung
    - Spannungs- und Stromarten
    - Spannungsquellen
    - elektrische Arbeiten
    Berechnung zu vorgegebenen Punkten

  • Wechselspannung
    - Effektiv - Spitzenwert
    - Erzeugung der Wechselspannung
    - Wirkung des elektrischen Stromes
    - Dreiphasenwechselspannung
    - Parallel- und Reihenschaltung
    Berechnungen zu vorgegebenen Punkten
    - Knotenpunktregel - Maschenregel
    - Spule - Kondensator
    - Verhalten an Gleichspannung und Wechselspannung
    - Magnetismus
    - Prinzip des Schütz
    - E-Motorenprinzip, Lesen des Typenschildes
    - Dreiphasenwechselstrommotoren
    - Sternschaltung, Dreieckschaltung, Dahlanderschaltung
    - Anschlussarten
    - Schaltzeichen

  • Schutzmaßnahmen nach DIN VDE
    - Begriffserklärung nach DIN VDE
    - Netzformen
    - Schutzklassen - Schutzarten
    - Schutz gegen elektrischen Schlag
    - Kennzeichnung von Leitungen
    - Kennenlernen von Schaltplänen mit Schützen und Lesen einfacher Schaltpläne

  • DIN VDE 0701-0702
    - Messen der Schutzmaßnahmen nach Wartung und Instandsetzung
    - Wiederholungsprüfung nach BGV A 3
Ziel

Dieser Lehrgang befähigt Sie dazu, an elektrischen Einrichtungen, Betriebsmitteln und deren Komponenten gemäß DGUV Vorschrift 3 und DIN VDE 0701-0702 (Absatz 3.6 und 3.7) Instandsetzungs- und Wartungsarbeiten selbständig ausführen zu können, sowie die entsprechenden Sicherheitsvorschriften zu kennen und anwenden.
Sie lernen die vorgeschriebenen Messungen bezüglich der elektrischen Sicherheit durchführen, zu bewerten und zu protokollieren sowie den vorschriftsmäßigen Anschluss an ein elektrisches Verteilungsnetz herzustellen.
Die Herstellung des Verteilungsnetzes und die Einhaltung der Schutzmaßnahmen gegen gefährliche Körperströme sowie deren Nachweis ist Aufgabe des konzessionierten Elektroinstallateurs und deshalb nicht Inhalt dieses Lehrganges.

Zielgruppe

Arbeitgeber und Arbeitnehmer, die künftig als Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten im Betrieb eingesetzt werden.

Information

Die Verpflegung (Frühstück und Mittagessen mit jeweils einem Getränk) im kammereigenen Betriebsrestaurant ist in der Lehrgangsgebühr enthalten.

Der Lehrgang schließt mit einer Praxis- und Theorieprüfung ab. Bei Bestehen der Prüfungen, werden Ihnen eine Bescheinigung sowie ein Zertifikat der Handwerkskammer für Mittelfranken ausgehändigt.

Bitte beachten Sie, dass das Lehrgangskonzept eine regelmäßige Nachschulung beinhaltet. Sollte die Nachschulung nicht regelmäßig absolviert werden, wird die Qualifikation der Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten ungültig!

Unternehmer müssen sich bei der Auswahl der Mitarbeiter, die in ihrem Auftrag Arbeiten durchführen, davon überzeugen, dass diese ihre Tätigkeit sachgemäß durchführen. Der Unternehmer haftet in jedem Fall für die sachgerechte Ausführung der Tätigkeiten. Setzt er ungenügend qualifizierte Mitarbeiter ein oder kann er nicht nachweisen, dass er sich von der entsprechenden Qualifizierung überzeugt hat, handelt er grob fahrlässig. Der Unternehmer kann gegebenenfalls haftbar gemacht werden und den Versicherungsschutz verlieren.
Delegiert werden darf die Verantwortung an Sicherheitsbeauftragte, den Elektro-Ingenieur, den Elektro-Meister, der Elektrofachkraft. Die Pflichtenübertragung hat gemäß VBG 1 (§ 12) zu erfolgen. Die Fachkraft hat begrenzte Aufgabengebiete! Die Pflichtenübertragung ist unverzüglich schriftlich mit Unterschrift zu bestätigen.

Bitte haben Sie Verständnis, dass dieser Kurs nur mit einer bestimmten Teilnehmerzahl durchgeführt wird. Kontaktieren Sie uns - wir geben Ihnen gerne aktuelle Auskunft darüber.

Für Ihre schnelle und umfassende Beratung sind wir gerne telefonisch, per E-Mail und im persönlichen Gespräch für Sie da.

Voraussetzungen

Sie haben eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem technischen Handwerksberuf oder ein abgeschlossenes Studium und erfüllen zusätzlich folgende Zugangsvoraussetzungen gemäß DGUV Vorschrift 3 (vorherige BGV A3) und TRBS 1203 (Abschnitte 1, 2 und 3.3) für befähigte Personen:

  • Berufserfahrung
    Die nachgewiesene Zeit dient zur Feststellung der Berufserfahrung, die der Teilnehmer aufzeigen muss. Berufserfahrung setzt voraus, dass der Teilnehmer über mehrere Jahre im Berufsleben praktisch mit den zu prüfenden vergleichbaren Arbeitsmitteln umgegangen ist und deren Funktions- und Betriebsweise im notwendigen Umfang kennt. *

  • Zeitnahme berufliche Tätigkeit sowie Angaben über das zukünftige Aufgabengebiet.
    Eine zeitnahe berufliche Tätigkeit im Sinne von § 2 Abs. 7 BetrSichV umfasst eine Tätigkeit im Umfeld der anstehenden Prüfung des Prüfungsgegenstandes. *

  • Lebenslauf bzw. sonstige Bestätigungen oder Zeugnisse, welche eine Zulassung rechtfertigen.

    * Den vollständigen Wortlaut können Sie in der TRBS 1203 für befähigte Personen, Abschnitte 1, 2 und 3.3 nachschlagen.

    Die Erstteilnahme an dem Lehrgang der Elektrofachkraft ist vorab durch den Prüfungsausschuss der Handwerkskammer zu genehmigen.

Zeitraum

11.09.2017 - 29.09.2017


Teilnehmerzahl

Ausreichend freie Plätze


Gebühren

Kurs: 850,00 €

Verringerte Lehrgangsgebühr durch Bezuschussung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie.
Zertifizierung