Welche Ladengeschäfte dürfen öffnen?

Ladengeschäfte mit Kundenverkehr sind mit Ausnahmen untersagt. Unter den Begriff „Ladengeschäft“ fallen aber nicht nur Einzelhandelsgeschäfte sondern auch alle Handwerksbetriebe mit Publikumsverkehr (private Endkunden), also beispielsweise auch Fotostudio oder Maßschneideratelier.

Nur für die tägliche Versorgung unverzichtbare Ladengeschäfte, (auch Handwerksbetriebe mit Privatkundenverkehr), dürfen öffnen. Folgende Betriebe des Handwerks hat das Gesundheitsministerium als für die tägliche Versorgung unverzichtbar eingestuft. Diese Betriebe dürfen öffnen. 



  • Bäckereien
  • Baugewerbe
  • Baumärkte (ab 01.03.2021 auch für Privatkäufer)
  • Baustoffhandel für Handwerker mit Handwerksausweis, Gewerbetreibende mit Gewerbeschein, Land- und Forstwirte
  • Baustellen
  • Bestatter
  • Betriebe des produzierenden Gewerbes
  • Click und Collect (FFP2-Maskenpflicht für Kunden und Begleitpersonen sowie Mund-Nasen-Bedeckung für das Personal, im Schutz- und Hygienekonzept sind insbesondere Maßnahmen vorzusehen, die eine Ansammlung von Kunden etwa durch gestaffelte Zeitfenster vermeiden. Die Bereitstellung von Waren zur Abholung darf nur an einem entsprechenden Abholschalter oder ganz außerhalb des Ladengeschäfts stattfinden; die Verkaufsräume als solche dürfen nicht für die abholende Kundschaft geöffnet werden.)
  • Computerservice und -reparatur (nur Annahme und Abholung, kein Verkauf oder Beratung, die Regelungen für Click und Collect gelten entsprechend)
  • Diabetesfachgeschäft
  • Dienstleister außerhalb eines Ladengeschäfts, also soweit sie online oder telefonisch tätig sind oder den Kunden besuchen, Ausnahme: nicht erlaubte körpernahe Dienstleistungen
  • Dienstleistungen gegenüber gewerblichen Kunden
  • Fahrradwerkstätten, Fahrradersatzteilhandel, Pannenhilfe, Wartung
  • Fahrzeugvermietstationen
  • Fliesen-, Farben- und Eisenwarenhändler für Gewerbetreibende mit Gewerbeschein, Handwerker mit Handwerksausweis, Land- und Forstwirte (ab 01.03.2021 auch für Privatkäufer)
  • Fotografieren durch Fotografen im Freien, Anfertigen von Pass- und Bewerbungsfotos
  • Friseure, auch mobil, ab 01.03.2021
  • Fußpflege, auch mobil, ab 01.03.2021
  • Gesundheitshandwerker
  • Handwerkerleistungen beim Kunden/außerhalb eines
  • Hörgeräteakustiker, Hörakustiker
  • Jagdbedarf
  • Kaminkehrer
  • Kosmetiker, auch mobil, ab 01.03.2021
  • KFZ- und Motorradwerkstätten, Ersatzteilhandel, Pannenhilfe, Wartung, Reifenwechsel aus Sicherheitsgründen, Betriebe des Karosseriebauerhandwerks, des Autolackiererhandwerks, Mechaniker für Reifen- und Vulkanisationstechnik
  • Konditoreien
  • Landmaschinenreparatur, Landmaschinenersatzteile
  • Landschafts- und Gartenbau (außerhalb eines Ladengeschäfts)
  • Lebensmittelhandel + Direktvermarktung
  • Lieferdienste (auch bei geschlossenen Ladengeschäften; Bestellung Online oder per Telefon; Lieferung zum Kunden durch das Unternehmen selbst oder durch externe Lieferdienste)
  • Lieferung und Montage von Waren
  • LKW-Verkauf an Geschäftskunden
  • Metzgereien
  • Nagel und Handpflege, auch mobil, ab 01.03.2021
  • Online-Handel
  • Optiker
  • Reinigungen
  • Reinigungsdienstleister
  • Reparaturdienstleistungen in ansonsten zu schließenden Geschäften (nur Annahme und Abholung, kein Verkauf oder Beratung; die Regelungen für Click und Collect gelten entsprechend)
  • Telekommunikationsläden / Servicestellen der Telekommunikation zur Reparatur von Telekommunikationsgeräten und zur Beratung und Behebung von Internet- und Kommunikationsproblemen (Warenverkauf ausgenommen)
  • Sanitätshäuser
  • Schuhmacher
  • Schlüsseldienst
  • Skiwerkstätten (ohne Verkauf)
  • Spezialbaumärkte (ab 01.03.2021) Anmerkung: Damit sind nach unserer Ansicht alle Handwerksbetriebe gemeint, die auch Baumaterialien verkaufen, z.B. Parkett, Farben, Sanitärbedarf.
  • Stör- und Notdienste
  • Tankstellen, Tankstellenshops und SB-Waschanlagen
  • Wochen- und Bauernmärkte, nur Lebensmittelverkauf

(Stand 25.02.2021)