Sommerliche Werbetrommel

Viele Aktionen, um junge Menschen für eine duale Ausbildung zu begeistern.

Die Partner der bundesweiten „Allianz für Aus- und Weiterbildung“ haben in diesem Jahr erneut ihren „Sommer der Berufsausbildung“ gestartet. Die Kampagne richtet sich an Jugendliche, Eltern und Betriebe. Sie soll für das international bekannte deutsche Erfolgsmodell der dualen Ausbildung werben. Ziel ist, dass möglichst viele junge Menschen im Jahr 2022 ihre Berufsausbildung im Betrieb beginnen können.



Auch im mittelfränkischen Handwerk findet derzeit eine ganze Reihe Veranstaltungen statt. Das Spektrum reicht vom „Girls’Day“ Ende April über einen erfolgreichen Handwerker-Azubitag beim FCN am 7. Mai (siehe eigener Bericht in dieser Ausgabe) bis hin zum neuen Format „Eltern Days“, welches im April und Mai digital über die Bühne ging. Für Betriebe stand zudem das Thema Nachwuchswerbung bei der Veranstaltungsreihe „HWK vor Ort“ auf dem Programm. Bis zum Ende des Schuljahres gibt es weitere Informations- und Berufsorientierungsveranstaltungen für und an Schulen und bei Bildungsträgern.

Ziel ist, dass möglichst viele junge Menschen im Jahr 2022 ihre Berufsausbildung im Betrieb beginnen.