Mit BHI nach Tschechien

Weiterhin auf gute Geschäfte können deutsche Unternehmen dank der stabilen wirtschaftlichen Konjunktur in Tschechien hoffen, vor allem im Maschinen- und Werkzeugbau.

Viele der nach Tschechien exportierten Maschinen und Ausrüstungen der letzten Jahre kamen aus Deutschland. Neben der Fahrzeugindustrie investieren auch Unternehmen aus den Bereichen Chemie, Elektronik, Elektrotechnik, Maschinen- und Anlagenbau sowie Optik.

Vor diesem Hintergrund findet vom 14. bis max. 17. Mai 2019 eine Geschäftsanbahnungsreise nach Tschechien statt. Sie richtet sich an Handwerksbetriebe unter anderem aus den Bereichen Sondermaschinenbau, Komponenten-, Mess- und Regelungstechnik, Oberflächenbearbeitung, Spritzgusstechnik und 3D-Druck. Die Geschäftsanbahnungsreise wird im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) angeboten.

Veranstaltungsteilnehmern bietet sich eine einzigartige Gelegenheit, den tschechischen Markt zu erkunden und neue Geschäftskontakte anzubahnen.

  • Interessierten Unternehmen werden auf ihre individuellen Anforderungen zugeschnittene Geschäftsgespräche mit potenziellen Kooperationspartnern, Kunden und Branchenexperten vermittelt.
  • Die beteiligten deutschen Unternehmen stellen ihre Leistungen, Produkte und Technologien auf einer Präsentationsveranstaltung in Prag einem tschechischen Fachpublikum aus Firmenvertretern sowie Fachverbänden vor.
  • Die Veranstaltungsteilnehmer erhalten zudem eine Zielmarktanalyse.

Anmeldeschluss: 25. Januar 2019

Die Teilnahme ist auf max. zwölf kleine oder mittlere Firmen begrenzt

 

Bayern Handwerk International GmbH
Günter Wagner
Telefon 0911 586856-13
g.wagner@bh-international.de

Deutsch-Tschechische Industrie- und Handelskammer
Irena Novotná
Telefon +420 221 490 316
novotna@dtihk.cz.

Programm der Geschäftsanbahnungsreise