Kampagnen für das Handwerk

Imagekampagne 2019:
"Ist das noch Handwerk?"

In der dritten Staffel konzentriert sich die Handwerkskampagne wieder stärker darauf, Wertschätzung für das Handwerk und seine wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Leistungen in den Mittelpunkt zu stellen. Die Jugendansprache bleibt aber weiterhin ein zentraler Baustein. Der Einbindung und Aktivierung der Handwerksbetriebe in Deutschland gilt ebenfalls ein besonderes Augenmerk. Die laufende Kampagne "Ist das noch Handwerk?" regt zum Diskurs über Modernität an und stellt High-Tech, Internationalität, Unternehmertum und gesellschaftliche Verantwortung in den Vordergrund.

 

Auf der zentralen Online-Plattform www. handwerk.de finden Sie noch mehr Informationen zur Handwerkskampagne inkl. eines Werbemittelshops, wenn Sie sich an der Imagekampagne beteiligen wollen.

Die Handwerkskampagne ist auch auf facebook , YouTube , Instagram und Twitter präsent.



Logo Imagekampagne
ZDH



Macher gesucht! #echtecht

Kein Bock auf Mainstream? Du hast Lust die Dinge selbst anzupacken? Dann bist du beim Handwerk genau richtig!

Du hast Lust die Dinge selbst anzupacken? Dann bist du beim Handwerk genau richtig! In allen Bereichen suchen die Handwerkskammern in Bayern Macher mit Ideen und Tatendrang, die sich gerne neuen Herausforderungen stellen und dabei mit vollem Einsatz bei der Sache sind. Die Nachwuchskampagne „Macher gesucht! #echtecht.“ zeigt die selbstbewussten und kompetenten Macher von Morgen. 

Lasst mich mal ran – #echtecht!

In Foto-Stories werden echte Macher vorgestellt, die ihren Beruf lieben und in Notsituationen mit ihrem Können anderen helfen. Wir zeigen Jugendlichen, dass sie sich durch die Wahl eines Handwerksberufes die Anerkennung ihrer Freunde sichern. Selbstbewusst und mit Rückgrat vertrauen Macher auf ihre Fähigkeiten, denn sie wissen, was sie können und heben sich damit von der Menge ab.

#echtecht – auf allen Kanälen

Die Inhalte der Kampagne „Macher gesucht! #echtecht“ sind digital, kurz, knackig und visuell und sprechen die Macher von Morgen an.




Kampagne Elternstolz

Eltern haben den größten Einfluss auf die Berufswahl ihrer Kinder. Sie bestimmen im Wesentlichen die Wahl der Schulart und sie entscheiden letztendlich darüber mit, ob ihre Kinder eine Berufsausbildung beginnen oder ein Studium anstreben. Mit der Kampagne "Elternstolz" machen das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, die bayerischen IHKs und die bayerischen Handwerkskammern erstmals gemeinsam darauf aufmerksam, dass auch eine "Karriere mit Lehre" erstrebenswert ist und Eltern darauf stolz sein können, wenn ihre Kinder den dualen Berufsbildungsweg einschlagen.

"Wir möchten mit der Kampagne auch zeigen, dass das gerne gezeichnete Schreckensszenario, wonach ohne Abitur und Studium der ökonomische und gesellschaftliche Abstieg droht, schlicht und ergreifend falsch ist und noch dazu die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft massiv gefährdet! Mit einer Berufsausbildung bekommt gerade im Handwerk jeder die Chance, gemäß seinen individuellen und persönlichen Neigungen und Fähigkeiten, erfolgreich ins Berufsleben zu starten," ist die Meinung von Kammerpräsident Thomas Pirner zu den guten beruflichen Aussichten im Handwerk.

Die Kampagne "Elternstolz" wirbt in echten Testimonials, mit Eltern, die froh über die Berufsausbildung ihrer Kinder sind. Auf Plakaten, im Kino und im Radio wird ab Februar 2016 unter dem Slogan "Ausbildung macht Elternstolz" gezeigt, welche Zukunftschancen und wie viel Freude eine berufliche Aus- und Weiterbildung bieten können.

 

Stolze Eltern gesucht.
Stolze Eltern gesucht.

elternstolz.de