Hilfe für bedürftige Handwerker

Der Münchner Bauunternehmer und Stuckateur Fritz Bender hat mit seinem Nachlass eine Stiftung errichtet, deren Ziel es unter anderem ist, bedürftige Handwerker des Bau- und Baunebengewerbes und deren Familien bei Erkrankungen und berufsbedingten Unfällen zu unterstützen. Damit kommt über den Tod von Fritz Bender hinaus seine enge Verbundenheit mit den Handwerkern zum Ausdruck.

Die Stiftung hat im 30. Jahr ihres Bestehens die Hilfen für Handwerker des Bau- und Baunebengewerbes ausgeweitet. Bedürftige Handwerker können ab sofort nicht nur bei Krankheit, sondern auch bei berufsbedingten Unfällen Zuschüsse beantragen, zum Beispiel für

  • krankheitsbedingte Aufwendungen und Hilfsmittel, (soweit sie nicht von der Krankenkasse übernommen werden),
  • die Anschaffung behindertengerechter Fahrzeuge, behindertengerechte   Umbauten,
  • außergewöhnliche Ausgaben bei Lebenshaltungskosten.

Weitere Informationen und Antragsformulare:  www.fritz-bender-stiftung.de

Voraussetzungen der Antragstellung

Merkblatt Fritz-Bender-Stiftung