Förderung von Handwerker- und Lieferfahrzeugen

Nachrüstung mit Stickoxidminderungssytemen wird gefördert.

Am 1. Oktober 2019 trat ein neuer Förderaufruf für die Nachrüstung von leichten Handwerker- und Lieferfahrzeugen („LHLF“, ab 2,8 bis 3,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht, zGG) und von schweren Handwerker- und Lieferfahrzeugen („SHLF“ ab 3,5 bis 7,5 Tonnen zGG) mit Katalysatoren zur Stickstoffdioxidreduzierung in Kraft, der bis zum 29. Februar 2020 läuft.

Die Förderquote beträgt höchstens 80 % der Umrüstungskosten (System- und Einbaukosten) und ist im Rahmen der Richtlinie für „LHLF“ auf einen Höchstbetrag von 3.000 Euro pro Fahrzeug begrenzt, für „SHLF“ auf 4.000 Euro pro Fahrzeug. Dieser Förderbetrag darf pro Fahrzeug nur einmal gewährt werden. Laufende Betriebskosten im Anschluss an die erfolgte Nachrüstung sind nicht förderfähig.



Weitere Informationen finden Sie unter:

 ww.bav.bund.de