Finanzielle Unterstützung: Stundungen und Rückzahlungen (z.B. Steuern)

Prüfen Sie in Ihrem Betrieb, welche Zahlungen bevorstehen und wann sie jeweils fällig sind. Falls Sie Zahlungstermine zeitlich verschieben möchten, empfehlen wir frühzeitig die Kontaktaufnahme mit Ihrem jeweiligen Gläubiger, insbesondere mit Ihrem Vermieter, den tariflichen Sozialkassen (z.B. Soka-Bau, Soka-Dach, Malerkasse), dem Beitragsservice Rundfunkbeitrag (vormals GEZ) oder der GEMA .

Die nachfolgenden Beispiele zeigen, welche Stundungs- und sogar Rückzahlungsmöglichkeiten es aktuell gibt.

 Gerne beantworten wir Ihre Fragen zur aktuellen Coronakrise unter 0911 5309-220

Sie erreichen uns 
Montag bis Freitag von 8:00 bis 17:00 Uhr



Steuerzahlungen

Stundung

Es werden die Möglichkeiten zur Stundung von Steuerzahlungen, zur Senkung von Vorauszahlungen und im Bereich der Vollstreckung verbessert. Gerne können Sie sich direkt informieren über die  FAQs des Bundesministeriums für Finanzen.  

Rückzahlung

Zur Schaffung von Liquidität soll die Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung den durch die Corona-Pandemie betroffenen Unternehmen wieder zur Verfügung gestellt werden. Ansprechpartner ist das zuständige Finanzamt. 

(Stand: 17. März 2020, 15:38 Uhr) 

 Anträge auf Herabsetzung des Gewerbesteuermessbetrags: nachweislich unmittelbar und nicht unerheblich betroffene Steuerpflichtige können bis zum 31. Dezember 2020 unter Darlegung ihrer Verhältnisse entsprechende Anträge stellen beim jeweiligen Finanzamt.



Stundung der Sozialversicherungsbeiträge 

Sozialversicherungsbeiträge: Um Ihrem Unternehmen finanziell wieder ein wenig Luft zu verschaffen, besteht die Möglichkeit die Sozialversicherungsbeiträge stunden zu lassen, wenn Ihr Unternehmen in ernsthafte finanzielle Schwierigkeiten in Folge der Coronakrise gerät. Die Stundung muss beantragt werden. In dem Antrag müssen die oben genannten Voraussetzungen belegt werden. Die Entscheidung über den Stundungsantrag liegt bei der Krankenkasse als zuständige Einzugsstelle nach pflichtgemäßem Ermessen. Bitte wenden Sie sich direkt an Ihre jeweils zuständige Krankenkasse



Herabsetzung der Beiträge bei freiwillig gesetzlich Krankenversicherten

Sollten Sie als Selbständiger mit dem Höchstbeitrag freiwillig gesetzlich krankenversichert sein, nehmen Sie Kontakt zu Ihrer Krankenversicherung auf, um zu erfragen unter welchen Voraussetzungen Sie eine kurzfristige Reduzierung des Beitrags erreichen können und welche Nachweise dafür erforderlich sind.





Stundung der Beiträge bei der Berufsgenossenschaft (BG)

Einige Berufsgenossenschaften bieten zur Entlastung der Betriebe ebenfalls Stundungsmöglichkeiten an. Bitte informieren Sie sich bei der für Sie zuständigen Berufsgenossenschaft. 



Versicherungen

Prüfen Sie Ihren Versicherungsschutz für den Fall einer Betriebsschließung und sprechen Sie mit Ihrem Versicherungsberater.

Ebenso sollten die Möglichkeiten einer Stundung von Versicherungsbeiträgen geprüft werden.