Finanzielle Unterstützung: Stundungen & Steuern

Prüfen Sie in Ihrem Betrieb, welche Zahlungen bevorstehen und wann sie jeweils fällig sind. Falls Sie Zahlungstermine zeitlich verschieben möchten, empfehlen wir frühzeitig die Kontaktaufnahme mit Ihrem jeweiligen Gläubiger, insbesondere mit Ihrem Vermieter, den tariflichen Sozialkassen (z.B. Soka-Bau, Soka-Dach, Malerkasse), dem Beitragsservice Rundfunkbeitrag (vormals GEZ) oder der GEMA .

Die nachfolgenden Beispiele zeigen, welche Stundungs- und sogar Rückzahlungsmöglichkeiten es aktuell gibt.

Gerne beantworten wir Ihre Fragen zur aktuellen Coronakrise unter 0911 5309-220

Sie erreichen uns
Montag bis Donnerstag  von 7.30 bis 17.00 Uhr
Freitag von 7.30 bis 14.30 Uhr



Steuerzahlungen



Befristete Umsatzsteuersenkung

Zur Stärkung der Wirtschaft nach der Corona-Krise soll 

  • der Umsatzsteuerregelsatz von 19% auf 16% und
  • der ermäßigte Umsatzsteuersatz von 7% auf 5% abgesenkt werden.

Die Absenkung soll befristet gelten ab dem 1. Juli 2020 bis zum 31. Dezember 2020.

Welche Umsätze von der Steuersatzsenkung betroffen sind, wie dies in Angeboten und Verträgen zu berücksichtigen ist und welcher Steuersatz für Anzahlungen gilt, finden Sie zusammengefasst in den Merkblättern in der rechten Serviceleiste.



Weitere Maßnahmen

Mit den bisherigen Maßnahmen sollen Unternehmer wie folgt entlastet werden:

  • Keine Vollstreckungsmaßnahmen für überfällige Einkommens-, Körperschafts- und Umsatzsteuer bis zum Ende diesen Jahres
  • Aktuelle Vorauszahlungen (Einkommens-, Körperschafts- und Umsatzsteuer) können zinsfrei gestundet werden
  • Vorauszahlungsbeträge können an die aktuelle Situation angepasst (also beispielsweise gesenkt) werden
  • Ansatz eines Verlustrücktrages 2020 für die Steuerperiode 2019:
    Dies ist möglich, wenn die Vorauszahlungen 2020 auf „0“ gesetzt wurden und für 2020 insgesamt ein nicht unerheblicher Verlust erwartet wird. Maximal beträgt der rücktragbare Verlustvortrag 15% der Vorauszahlungen 2019 bzw. 2 Mio. €.
     

Zur Beantragung wenden Sie sich bitte an Ihr Finanzamt bzw. Ihren Steuerberater. Weitere Details finden Sie in der rechten Serviceleiste.




(Stand: 5. Juni 2020)


(Stand: Juni 2020)



Bayerisches Landesamt für Steuern: Antragsformulare

Anträge auf Herabsetzung des Gewerbesteuermessbetrags: nachweislich unmittelbar und nicht unerheblich betroffene Steuerpflichtige können bis zum 31. Dezember 2020 unter Darlegung ihrer Verhältnisse entsprechende Anträge stellen beim jeweiligen Finanzamt.

Bundesministerium der Finanzen: Steuerliche Hilfen





Stundung der Sozialversicherungsbeiträge 

Sozialversicherungsbeiträge: Um Ihrem Unternehmen finanziell wieder ein wenig Luft zu verschaffen, besteht die Möglichkeit die Sozialversicherungsbeiträge stunden zu lassen, wenn Ihr Unternehmen in ernsthafte finanzielle Schwierigkeiten in Folge der Coronakrise gerät. Die Stundung muss beantragt werden. In dem Antrag müssen die oben genannten Voraussetzungen belegt werden. Die Entscheidung über den Stundungsantrag liegt bei der Krankenkasse als zuständige Einzugsstelle nach pflichtgemäßem Ermessen. Bitte wenden Sie sich direkt an Ihre jeweils zuständige Krankenkasse



Herabsetzung der Beiträge bei freiwillig gesetzlich Krankenversicherten

Sollten Sie als Selbständiger mit dem Höchstbeitrag freiwillig gesetzlich krankenversichert sein, nehmen Sie Kontakt zu Ihrer Krankenversicherung auf, um zu erfragen unter welchen Voraussetzungen Sie eine kurzfristige Reduzierung des Beitrags erreichen können und welche Nachweise dafür erforderlich sind.



Aussetzung der Beitragszahlung für die Handwerkerpflichtversicherung bei der Deutschen Rentenversicherung 

Selbstständige, die in der gesetzlichen Rentenversicherung versicherungspflichtig sind (i.d.R. über die Handwerkerrentenversicherung) und durch die Corona-Krise in finanzielle Schwierigkeiten geraten, können auf Antrag ihre Beitragszahlung bis 31. Oktober 2020 aussetzen. Hierauf weist die Deutsche Rentenversicherung hin. Betroffene können sich unter Hinweis auf die Corona-Pandemie formlos an ihren  Rentenversicherungsträger wenden und eine Aussetzung der laufenden Beitragszahlung beantragen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage der Deutschen Rentenversicherung.

  



Stundung der Beiträge bei der Berufsgenossenschaft (BG)

Einige Berufsgenossenschaften bieten zur Entlastung der Betriebe ebenfalls Stundungsmöglichkeiten an. Bitte informieren Sie sich bei der für Sie zuständigen Berufsgenossenschaft. 



Versicherungen

Prüfen Sie Ihren Versicherungsschutz für den Fall einer Betriebsschließung und sprechen Sie mit Ihrem Versicherungsberater.

Ebenso sollten die Möglichkeiten einer Stundung von Versicherungsbeiträgen geprüft werden.