Club TV war dabei, als die Handwerkskammer für Mittelfranken mit Präsident Thomas Pirner (2. v. r.), und der 1. FC Nürnberg zur Handwerks-Challenge im Zuge des Fotowettbewerbs #FCNmeetsHandwerk aufriefen: Kevin Möhwald (3. v. r.) und Lukas Hufnagel (r.) waren für den Club am Start. Sieger Thomas Scharrer vertrat das Handwerk unter den wachsamen Blicken seiner Kollegen Thomas Liebel und Christian Zuber (v. l.) am "heißen Draht".
Handwerkskammer
Club TV war dabei, als die Handwerkskammer für Mittelfranken mit Präsident Thomas Pirner (2. v. r.), und der 1. FC Nürnberg zur Handwerks-Challenge im Zuge des Fotowettbewerbs #FCNmeetsHandwerk aufriefen: Kevin Möhwald (3. v. r.) und Lukas Hufnagel (r.) waren für den Club am Start. Sieger Thomas Scharrer vertrat das Handwerk unter den wachsamen Blicken seiner Kollegen Thomas Liebel und Christian Zuber (v. l.) am "heißen Draht".

#FCNmeetsHandwerk

Unter allen Einsendungen zu #FCNmeetsHandwerk wurde der Gewinner gekürt. Thomas Scharrer von Elektro Scharrer hat den ersten Platz belegt und freute sich über ein persönliches Treffen mit Kevin Möhwald und Lucas Hufnagel.

Die Hummeln fliegen gemütlich ihre Kreise. Die Sonne strahlt vom Himmel und die Bäume rauschen im Wind. Dann tauchen nach und nach Menschen in dem kleinen Vorgarten im Nürnberger Land auf. Einige tragen einen Blaumann, andere rote FCN-Trikots. Sie schütteln sich die Hände, scharren mit den Füßen im Gras und warten. Feierabend. Nach und nach entspinnt sich ein Gespräch. Das Thema? In diesem Kreis gibt es nur ein Thema: den Club.

Sieger beim Foto-Wettbewerb

Und während das Fachsimpeln nach anfänglichem Zögern immer aufgeregter wird und die Geschichten aus den Stadien der Welt die Runde machen, bemerkt fast keiner, dass gerade ein Auto vorgefahren ist. Aus ihm steigen Kevin Möhwald und Lukas Hufnagel aus. Die beiden Fußballprofis sind heute gekommen, um sich einer besonderen Aufgabe zu stellen. Sie müssen keine Tore schießen – oder verhindern –, sondern in der Handwerks-Challenge ihren Mann stehen.
Ihr Herausforderer? Thomas Scharrer. Elektromeister. Denn er hat mitgemacht bei der Aktion #FCNmeetsHandwerk, die von der Handwerkskammer für Mittelfranken und dem 1. FC Nürnberg organisiert wurde. Er hat ein Foto eingesendet, das ihn in seinem Job als überzeugten Club-Fan zeigt. Die Jury, unter ihnen auch Präsident Thomas Pirner, Handwerkskammer für Mittelfranken, hat das Bild überzeugt. Der erste Preis war der Besuch der beiden Spieler.

Der „heiße Draht“

Aktuell schauen die aber eher ein bisschen hilflos auf ein komisches Gestänge, das vor ihnen auf dem Tisch einer Baustelle steht, an der der Elektromeister und sein Team arbeiten. Ein in vielen Kurven verlaufender Draht ist auf eine Metallplatte geschraubt, an der zahlreiche bunte Lampen blinken. Ein metallener Kreis mit Griff liegt neben dem „heißen Draht“. Die Aufgabe ist eigentlich einfach: Der Kreis umgibt den Draht. Er muss von Anfang bis Ende geführt werden ohne dass er ihn berührt. Falls doch, zeigt ein lauter Piepton das Scheitern an. „Ich bin eher der Grobmotoriker“, zuckt Kevin gleich zurück. Also übernimmt Wolfgang Ultsch, Mitarbeiter von Elektro Scharrer, den Griff. Alle halten die Luft an, während er langsam und mit beeindruckenden Verrenkungen des Handgelenks den Kreis am Draht entlang führt. Den ersten Bogen nimmt er souverän, beim zweiten sind die Hände im Weg und in der Aufwärtskurve passiert es dann: „Pieeeeeeep“. Alle stoßen den Atem aus.
Also jetzt: Kevin ist an der Reihe. Zack, zack fährt er mit dem Metallkreis am Draht entlang. Schnell ertönt der nervtötende Ton. Thomas Scharrer schlägt sich mit Ruhe und Geduld schon besser. „Jesus“, stößt Kevin irgendwann aus während er gebannt nach vorne gebeugt auf die ruhige Hand des Meisters blickt. Doch die dritte Kurve wird auch ihm zum Verhängnis und unweigerlich folgt das Schrillen. Lukas Hufnagel ist an der Reihe: Konzentriert blickt er auf das Gestänge. Schaut von der einen, dann von der anderen Seite. Überlegt, welche Hand er nimmt. Langsam legt er los und bewegt sich ruhig, aber unaufhaltsam immer weiter den Draht entlang. Passiert die Stelle, an der sein Fußball-Kollege ausstieg, lässt Ultschs Berührungspunkt hinter sich und kann auch an Scharrers Rekord vorbeieilen. Fast ist er schon fertig. Nur noch ein langes gerades Stück nach unten liegt vor ihm. Die Zuschauer schütteln bereits ungläubig den Kopf. „So gut war bisher noch keiner“, flüstert Präsident Pirner. Da bricht der Bann. „Piep“ pfeift es. Ein kleines Zucken auf den letzten Zentimetern. Gleichstand.

Spaß mit den FCN-Idolen

„Na, da haben wir endlich etwas gefunden, was du kannst“, haut ihm Kevin auf die Schulter. „Revanche“ fordern alle. „Jetzt mit Taktik. Kein Spaß.“ Möhwald ist motiviert. Doch der nächste Durchgang bleibt ein wenig vage. Wer letztendlich gewonnen hat, ist nicht so klar. Oder doch? Gewonnen haben auf jeden Fall alle drei Fotoeinsender, die als Sieger der #FCNmeetsHandwerk-Aktion, hervor gingen. Denn sie hatten nicht nur jede Menge Spaß mit ihren Idolen – vor allem beim Fachsimpeln und im persönlichen Gespräch –, sondern konnten sich auch über VIP-Karten fürs Stadion und unterzeichnete Trikots freuen. Sogar für die dreijährige Marlis war etwas dabei: Zwei nagelneue Spielerunterschriften auf ihrem Mini-FCN-Trikot.



Die Challenge im Video gibt es auf der
Homepage des 1. FCN.



Glückwunsch! Sie gewannen VIP-Karten fürs Stadion und signierte Trikots:

Aus einer Samstagabends-Idee wurde der erste Platz bei der Aktion #FCNmeetsHandwerk: Thomas Scharrer klettere auf den FCN-Fahnenmast des Nachbarn und ließ sich von seiner Frau fotografieren.
Thomas Scharrer
Aus einer Samstagabends-Idee wurde der erste Platz bei der Aktion #FCNmeetsHandwerk: Thomas Scharrer klettere auf den FCN-Fahnenmast des Nachbarn und ließ sich von seiner Frau fotografieren.

Eigentlich wollte er nur ein Siphon in einem Nürnberger Bürogebäude wechseln, aber spontan entschied sich Christian Zuber ein Foto für die Aktion #FCNmeetsHandwerk dort zu knipsen.
Christian Zuber
Eigentlich wollte er nur ein Siphon in einem Nürnberger Bürogebäude wechseln, aber spontan entschied sich Christian Zuber ein Foto für die Aktion #FCNmeetsHandwerk dort zu knipsen.

"Papa, ich will ein Bild mit dem Möhwald", beschloss Lisa Liebel als sie in den Club-Netzwerken auf die Aktion #FCN-meetsHandwerk stieß. Der Bagger - ohnehin in rot-schwarz - wurde ausgepackt und im Vordergrund passend zum Beruf ein großes FCN gepflastert.
Familie Liebel
"Papa, ich will ein Bild mit dem Möhwald", beschloss Lisa Liebel als sie in den Club-Netzwerken auf die Aktion #FCN-meetsHandwerk stieß. Der Bagger - ohnehin in rot-schwarz - wurde ausgepackt und im Vordergrund passend zum Beruf ein großes FCN gepflastert.