Falk Heller www.argum.com

Erfolgreich in die Selbstständigkeit

Mit unserem umfangreichen und kostenlosen Beratungsangebot unterstützen wir Sie als Existenzgründer im Handwerk. Unsere betriebswirtschaftlichen Beratungsstellen sind ein wesentlicher Bestandteil der handwerklichen Gewerbeförderung, Sie können die Beratung jederzeit in Anspruch nehmen.

Erste Schritte

Existenzgründungen sind vor allem dann erfolgreich, wenn sie wohl überlegt und sorgfältig geplant sind.

Orientierung finden Sie auch in den hier zur Verfügung gestellten Materialien.

  Broschüre „Existenzgründung im Handwerk“

Formulierungshilfen für Ihren Businessplan

Businessplan

Wir beraten Sie umfassend und kostenlos

Unsere Betriebsberater helfen Ihnen bei Fragestellungen rund um das Thema Existenzgründung im Handwerk.

Ihr Weg zu uns lohnt sich:

 Wir beraten Sie individuell, zielorientiert und kostenfrei

  Wir informieren Sie persönlich und praxisnah

 Wir bieten Ihnen vielfältiges Informationsmaterial

 Wir erarbeiten gemeinsam mit Ihnen Ihr Gründungskonzept einschließlich Rentabilitätsplanung

Unsere Informationen für Ihren Erfolg

Wir halten umfangreiches Informationsmaterial zum Thema Existenzgründung für Sie bereit. Hier finden Sie eine Auswahl:



Vor der Gründung - Coaching-Programm für Existenzgründer

Als Existenzgründer oder Betriebsübernehmer im Handwerk können Sie auch das Coaching-Programm der Bayerischen Staatsregierung in Anspruch nehmen. Es eignet sich bei größerem Beratungsbedarf zu definierten Themen, z. B. für die Erstellung eines Marketing-Konzeptes.

Für das Coaching-Programm werden freie Unternehmensberater ausgewählt, die ihren Betriebssitz in Bayern haben. 

Voraussetzungen

Das Coaching Programm kann nur für Unternehmen genehmigt werden, die sich in der Vorgründungsphase befinden. Das heißt, bei Antragsstellung darf das Unternehmen noch nicht gegründet oder übernommen worden sein.

Fördersumme

Die Gründer erhalten einen Zuschuss von bis zu 70 % des Honorars. Die maximale Förderung beträgt 10 Tagewerke bis zur Ausschöpfung der maximalen Bemessungsgrundlage von 8.000 Euro. Das maximal förderfähige Tageshonorar beträgt somit 800 Euro. Ein Tagewerk umfasst 8 Stunden.



Nach der Gründung - Förderung unternehmerischen Know-hows

Jungunternehmer haben in den ersten zwei Jahren nach Gründung die Möglichkeit, sich im Rahmen des Förderprogramms „Förderung unternehmerischen Know-hows“ zu Spezialthemen wie zum Beispiel Marketing, Geschäftsprozessanalyse oder Betriebsorganisation beraten zu lassen. Der Fördersatz liegt bei 50 Prozent des Beratungshonorars eines externen Unternehmensberaters, die maximale Bemessungsgrundlage liegt bei 4.000 Euro netto.

 

Anja Loos

Tel. 0911 5309-242
Fax 0911 5309-181
anja_loos--at--hwk-mittelfranken.de



















BAFA

Finanzielle Förderung für Existenzgründer

Staatliche Institutionen bieten für Existenzgründer Fördermöglichkeiten an, über die wir Sie gern informieren.

Agentur für Arbeit
Zum Beginn einer selbstständigen Tätigkeit aus der Arbeitslosigkeit heraus besteht unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit, dass ein s.g. Gründungszuschuss gewährt wird. Informieren Sie sich vor einer etwaigen Gewerbeanmeldung bei der für Sie zuständigen Agentur für Arbeit.

Öffentliche Förderbanken
Sowohl der Bund (KfW-Mittelstandsbank) als auch die einzelnen Bundesländer (in Bayern: LfA Förderbank Bayern) fördern qualifizierte Existenzgründer, deren Unternehmenskonzept eine dauerhaft tragfähige Existenz erwarten lässt. Die Förderdarlehen sind über Ihre Hausbank zu beantragen, bevor mit dem Investitionsvorhaben begonnen wird (strenge Vorbeginnklausel).

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie