Controlling gab es schon immer

Die frisch gebackenen Betriebswirte (HwO) feierten ihre Urkundenübergabe durch eine Führung in die Nürnberger Felsengänge und stießen auf ihren Erfolg an.

Zehn Betriebswirte (HwO) konnten kürzlich ihre Urkunden zur bestandenen Prüfung in Empfang nehmen. Neun Männer und eine Frau, begleitet von ihren Partnern, die sie in dieser anstrengenden Zeit unterstützt hatten, und einem Baby, das mitten in die Prüfungszeit geplatzt war. „Sie dürfen wirklich stolz auf sich sein“, lobte Heinrich Schübel, Vorsitzender des Prüfungsausschusses. „Sie waren schon Handwerksmeister, jetzt haben Sie den Betriebswirt (HwO) – eine super Leistung.“

Gefeiert wurde die Urkundenübergabe mit einer Führung durch die Nürnberger Felsengänge unter dem Motto „Rotes Bier in tiefen Kellern“. Und nach dem Aufstieg an die Oberfläche durften die Teilnehmer dann auch kosten, was in den Katakomben gebraut wurde. Den feierlichen Abschluss fand der festliche Abend nach der Urkundenübergabe im „Goldenen Posthorn“, wo man gemeinsam auf das Erreichte anstieß.

Übrigens, was die Betriebswirte seit diesem Abend auch wissen: Schon in Nürnbergs grauer Vorzeit sicherte der Stadtrat zumindest beim Bierbrauen über Controlling, dass das Qualitätsmanagement einwandfrei funktionierte.



Von April 2015 bis Dezember 2017 dauerte der Teilzeitkurs. Vier Prüfungen waren zu bestehen, eine Facharbeit zu schreiben. Doch kürzlich konnten die zehn Absolventen stolz ihre Urkunden in Empfang nehmen.
Handwerkskammer für Mittelfranken
Von April 2015 bis Dezember 2017 dauerte der Teilzeitkurs. Vier Prüfungen waren zu bestehen, eine Facharbeit zu schreiben. Doch kürzlich konnten die zehn Absolventen stolz ihre Urkunden in Empfang nehmen.