Bildungszentrum (BZ) Ansbach

Bildungs- und Technologiezentrum (BTZ) Ansbach

Hygieneplan

Die Handwerkskammer für Mittelfranken konnte folgende Ausnahmeregelung mit dem Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege und dem Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie erwirken:


 





Generell gilt:

In allen Gebäuden besteht die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Nur am festen Sitz-, Steh- oder Arbeitsplatz kann auf die Maske verzichtet werden, sofern ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen gewahrt wird.

Ausbildungsbegleitende überbetriebliche Kurse (ÜLU) – ab sofort 3G 

Ab sofort können ÜLU-Kurse wieder von Personen besucht werden, die die Voraussetzungen 2G nicht erfüllen. Allerdings werden jeden Tag vor Kursbeginn entsprechende Corona Tests – unter Aufsicht – in den Bildungs- und Technologiezentren durchgeführt.

Alle Maßnahmen der überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung finden in Präsenz statt.

Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen

Hier verbleibt es bei den 2G-Regelungen. 

Maßnahmen der Fort- und Weiterbildung sowie Meisterkurse werden in Präsenz oder in Absprache mit den Teilnehmenden auch wieder online durchgeführt.

Hinweis für Prüflinge im Bereich von Zwischen-, Gesellen- und Abschlussprüfungen

Aufgrund des Beschlusses der Bayerischen Staatsregierung - durch die Vollzugsausnahme vom 26.11.2021 ergänzt, gilt für den Prüfungsbetrieb im Bereich der Gesellen- und Abschlussprüfungen der Handwerkskammer und der Innungen die 3G-Regel, d. h. an der Prüfung teilnehmen kann nur, wer folgende Bedingungen erfüllt:

  • Geimpfte Personen mit Impfnachweis
  • Genesene Personen mit Genesenennachweis
  • Nicht geimpfte oder genesene Prüfungsteilnehmende müssen an jedem Prüfungstag einen negativen PoC-Antigen-Test (z. B. Apotheke, Arzt, öffentliches Testzentrum; vor max. 24 Std. durchgeführt) vorlegen.

Hinweis für Prüflinge im Bereich von Meister- und Fortbildungsprüfungen

Aufgrund des Beschlusses der Bayerischen Staatsregierung gilt für den Prüfungsbetrieb der Handwerkskammer und der Innungen ab 24. November 2021 die 3Gplus-Regel, d.h. an der Prüfung teilnehmen kann nur, wer folgende Bedingungen erfüllt:

  • Geimpfte Personen mit Impfnachweis
  • Genesene Personen mit Genesenennachweis
  • Nicht geimpfte oder genesene Prüfungsteilnehmende müssen an jedem Prüfungstag einen negativen PCR-Test, PoC-PCR-Test oder einen Test mittels weiterer Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik (vor max. 48 Std. durchgeführt) vorlegen.

Unser Hygienekonzept erfüllt alle Vorgaben der 15. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung . (Stand: 30.11.2021)

Im Rahmen der überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung (ÜLU) unterrichten wir im Bildungs- und Technologiezentrum (BTZ) Ansbach Auszubildende des Bauhandwerks, in erster Linie die Maurer und Zimmerer. Außerdem bilden wir speziell für Gemeinden und Städte Lehrlinge zum Bauhoffacharbeiter aus und führen Schulungsmaßnahmen (Vertiefte Berufsorientierung) für Hauptschulen und Förderschulen durch.Zurzeit unterrichten  im BTZ Ansbach sieben Maurer- und zwei Zimmerermeister. Außerdem werden die Räumlichkeiten auch für die Weiterbildungskurse aus dem vielfältigen Kursangebot der Handwerkskammer genutzt.

Das BTZ Ansbach verfügt auf einer Grundfläche von 14.580 Quadratmetern über

  • sechs Bauhallen,
  • drei Zimmererwerkstätten, die für die ÜLU genutzt werden,
  • einen EDV-Raum,
  • fünf weitere Unterrichtsräume, die neben der ÜLU auch für Weiterbildungsmaßnahmen zur Verfügung stehen
  • sowie eine Kantine.

Das BTZ Ansbach führt unter Federführung der Kreishandwerkerschaft Ansbach in der  Meisterschule Ansbach  Meisterkurse für Maurer/innen und Zimmerer/innen durch.

Adresse

Bildungs- und Technologiezentrum (BTZ) Ansbach
Beckenweiherallee 13
91522 Ansbach

Anfahrtsplan

Förderung überbetrieblicher Bildungszentren (Modernisierung von Bau und Ausstattung; Kursförderung)