Ausbildung digital

Lehrstellenbörse und WhatsApp-Sprechstunde

Zirka 800 freie Lehrstellen gibt es aktuell noch in Mittelfranken. Doch wie findet man die richtige? Ganz einfach: Mit der Lehrstellenbörse oder mit dem Lehrstellenradar!

Denn in beiden sind sämtliche an die Handwerkskammer für Mittelfranken gemeldeten freien Stellen registriert. Das sind immerhin knapp 800 in der Region. Unter www.lehrstellen-radar.de können Jugendliche einfach ihren Wunschberuf und ihre Postleitzahl eingeben und schon startet die Suche und alle offenen Stellen in diesem Bereich werden angezeigt. Klappt es mal nicht, hilft es auch, die Umkreissuche zu aktivieren und den Radius entsprechend anzupassen.

Praktisch: Lehrstellenradar

Den Lehrstellenradar hingegen kann man sich als App aufs Handy holen. Er bietet den gleichen Service wie die Lehrstellenbörse im Internet, kann aber zudem gleich noch die Route zur nächsten freien Stelle berechnen. Du befindest dich am Nürnberger Rathenauplatz? Im Umkreis von einem Kilometer findest du vierzehn offene Lehrstellen: je zwei als Zahntechniker, Maler/Lackierer oder Hörakustiker, fünf als Elektroniker und eine als Anlagenmechaniker. Einfach anklicken und schon siehst du, wer dein Ansprechpartner ist und welche Voraussetzungen gewünscht sind. 123.483 Anfragen kamen in Mittelfranken von Mai 2016 bis Mai 2017 zusammen. 113.425 Mal wurde die App bundesweit installiert. Das bedeutet rund 10.791 Anfragen am Tag. Sabrina Zschäpe, Ausbildungsakquisiteurin bei der Handwerkskammer für Mittelfranken, rät ihren Betrieben daher: „Melden Sie Ihre Lehrstellen an uns und nutzen Sie dieses Instrument, um Auszubildende zu gewinnen.“ Welche Berufe vor allem gefragt sind? „Das sind die Klassiker“, weiß Zschäpe: „Tischler/-in, Kraftfahrzeugmechatroniker/-in oder Anlagenmechaniker/-in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik.“

Noch Fragen? Stell sie per WhatsApp

Hat man eine mögliche Lehrstelle gefunden oder weiß vielleicht noch gar nicht, ob der vorgestellte Beruf auch der richtige ist, kann man die Experten fragen. Die WhatsApp-Sprechstunde der bayerischen Handwerkskammern unter der Rufnummer 0175 2297222 hilft da weiter. Sie wendet sich an Jugendliche, die sich für eine Ausbildung in einem Handwerksberuf interessieren oder die Fragen rund ums Handwerk haben. Junge Leute, die selbst gerade eine Ausbildung absolvieren, antworten auf die Fragen zum Thema Berufswahl, die viele Jugendliche während des gesamten Schuljahres bewegen. Bei der Beantwortung der Fragen werden sie unterstützt von Ausbildungsberatern der Handwerkskammern.

Diese Fragen und viele mehr haben sich unsere Azubis auch gestellt, bevor sie sich für eine Ausbildung im Handwerk entschieden. Ihr Wissen und ihre Erfahrungen wollen sie jetzt weitergeben.

Unsere Ansprechpartnerin für Lehrstellenbörse und Lehrstellenradar