Ausbildung



Der demografische Wandel und der damit einhergehende Fachkräftemangel sind wohl die größten Herausforderungen, denen sich die Wirtschaft in den kommenden Jahren stellen muss. Auch dem Handwerk werden immer weniger qualifizierte Arbeitskräfte zur Verfügung stehen. Aufgabe ist es, Jugendliche für eine Ausbildung im Handwerk zu begeistern. Denn: Fachkräfte sind gefragte Leute, unabhängig von konjunkturellen Wasserstandsmeldungen.

Die Handwerkskammer für Mittelfranken kümmert sich um den beruflichen Nachwuchs für das Handwerk: 

  • Beginnend mit berufsorientierenden Maßnahmen in unseren Werkstätten und die Vermittlung von Praktikumsplätzen während der Schulzeit,
  • über Beratungsangebote, die bei der Entscheidung für den richtigen Beruf helfen,
  • die Akquise, Vermittlung und Registrierung von Lehrstellen,
  • überbetriebliche Lehrlingsausbildung,
  • ausbildungsbegleitende Beratungen von Förderung bis hin zur Vermittlung in Konfliktfällen.
  • Wir regeln die Abschluss- und Gesellenprüfungen
  • und setzen wichtige Weichenstellungen für die weitere berufliche Entwicklung.